Sport im Ganztag


 

 

 

 

 

 

Wir sind ...
die Koordinierungsstelle Sport im Ganztag in Bielefeld. Unsere Kernaufgabe besteht darin, Sportvereine und Schulen bei den Kooperationen vor Ort zu begleiten und zu unterstützen.


 

  • Vermittlung von außerunterrichtlichen Bewegungs-, Spiel- und Sportangeboten an den eingerichteten Ganztagsgrundschulen
  • Durchführen von Fortbildungen für Personen, die Ganztagsangebote realisieren
  • Information und Beratung von Vereinen, Schulen, dem Schulträger und anderen Trägern von Ganztagsbetreuung
  • Ermöglichen eines regionalen Erfahrungsaustausches
  • Sicherstellung des Informationsflusses zur Landesebene
  • Anregen und Initiieren von weiteren Kooperationen zwischen Sportverein und Schule
  • Lobbyarbeit im kommunalen Raum
  • Mitwirkung bei der Evaluation


Am 30.08.2011 haben das Ministerium für Schule und Weiterbildung (MSW) und das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport (MFKJKS) des Landes NRW sowie der Landessportbund und die Sportjugend NRW eine gemeinsame Rahmenvereinbarung verabschiedet. Diese Vereinbarung bildet den Rahmen für die Zusammenarbeit im Bereich Bewegung, Spiel und Sport in Ganztagsschulen und Ganztagsangeboten zwischen dem Land NRW und den Mitgliedsorganisationen und Sportvereinen im LSB sowie der SJ NRW.

Die gemeinwohlorientierten Sportorganisationen haben laut Rahmenvereinbarung bei der Durchführung außerunterrichtlicher Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote Vorrang vor Angeboten anderer Anbieter. Für die flächendeckende Umsetzung qualitativ hochwertiger Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote an offenen Ganztagsgrundschulen im Sinne der Rahmenvereinbarung ist es aus Sicht von Landessportbund und der Sportjugend NRW unerlässlich, diese neuen zusätzlichen Angebote überzeugend in die kommunale und landesweite Kinder- und Jugendsportentwicklung zu integrieren. Dies ist nur möglich, wenn die entsprechenden Angebote auch von Sportorganisationen selbst betreut und durchgeführt werden. Nur gemeinsam mit den Sportvereinen lassen sich Angebote kompetent, vielseitig und flächendeckend realisieren.

BeSS-Angebote sind für die ganzheitliche Bildung unverzichtbar und daher fester Bestandteil des Ganztagsangebotes. BeSS hilft, Kinder und Jugendliche zu einer dauerhaft sportbezogenen, gesundheitsbewussten Lebensweise zu erziehen, und kann somit einen Beitrag zur Bildung gefestigter Persönlichkeitsstrukturen leisten.

Schul- und Vereinssport tragen die gemeinsame Verantwortung für die motorische Entwicklung von Kindern und Jugendlichen in unserer Gesellschaft. Gemeinsames Handeln bündelt die Ressourcen der Schulen und Sportorganisationen und vergrößert so die Palette sportlicher Angebote.

Die Zusammenarbeit zwischen Sportorganisationen und Schule bietet beiden Seiten eine Reihe von Vorteilen. Sportorganisationen können den Schulalltag beleben, z. B. durch Angebote im außerunterrichtlichen Sport, dank der Sporthelfer-Ausbildung, sowie gemeinsame Aktivitäten im gesundheitsorientierten und kompensatorischen Sport.

Auf der anderen Seite bietet sich den Sportvereinen langfristig die Möglichkeit, Zielgruppen für die eigene sportliche Kinder- und Jugendarbeit zu gewinnen und sie dauerhaft an sich zu binden. Jede Kooperation lebt nur durch das Engagement und die Initiative der beiden Partner in der konkreten Zusammenarbeit vor Ort.



An unserer letzten Abfrage aus dem Schuljahr 2016/17 haben sich 36 von 46 Offenen Ganztagsgrundschulen in Bielefeld beteiligt. An allen Schulen laufen insgesamt 178 BeSS-Angebote.

Es bestehen 43 Kooperationen zwischen Sportvereinen und Grundschulen, an denen 27 Sportvereine beteiligt sind. Derzeit werden von den Vereinen ca. 34 % der Sportangebote im Ganztag organisiert.

Insgesamt werden 219 Wochenstunden Sport im Ganztag, also 6,1 Stunden im Ø pro Schule, angeboten. Aktuell werden dabei 65 verschiedene Sportarten betrieben.



Die Zusammenarbeit von Schulen und Sportorganisationen gewinnt aufgrund der Veränderungen in der Bildungs- und Betreuungslandschaft immer mehr an Bedeutung. Im Jahr 2013 wurden dazu landesweite Kooperationsvereinbarungen der sogenannten Tandems getroffen. Lokale Kooperationspartner in Bielefeld sind die Koordinierungsstelle Sport im Ganztag der Sportjugend im Sportbund Bielefeld und die Berater im Schulsport der Bezirksregierung Detmold.  In der Kooperation stecken für beide Partner zweifellos große Chancen für eine vielfältige, nachhaltige und bewegungsfreudige Kinder- und Jugendarbeit. Auf regelmäßigen Sitzungen werden die Ziele der Zusammenarbeit festgelegt und die Inhalte bearbeitet. Neben Gremienarbeit gehören Beratung und Qualifizierung zum gemeinsamen Aufgabenspektrum. Erste Erfolge konnten u.a. durch gemeinsam organisierte Veranstaltungen verbucht werden (so z.B. mit dem Sporthelfer-Forum und dem Fachforum zu Kooperationen von Sportvereinen und Schulen)


Der Landessportbund und die Sportjugend NRW haben sogenannte "Mitgliedschaftsmodelle" für die Kooperation von Sportvereinen mit Schulen im Ganztag entwickelt. Die Idee dabei ist, dass Kinder, die an einem Sportangebot eines Sportvereins im Rahmen der offenen Ganztagsschule teilnehmen, gleichzeitig auch Mitglied im Sportverein werden. Bisher hat sich das Engagement eines Vereins im Ganztag nicht direkt in der Steigerung der Mitgliederzahlen gezeigt. In der Vergangenheit war es aus steuerrechtlichen Gründen nicht möglich Ganztagsmittel für einen Mitgliedsbeitrag zu verwenden. Durch den Kooperationsvertrag zwischen dem Landessportbund und dem Schulministerium NRW ist dies nun rechtens. Durch diese Regelung können die Kinder im Ganztag auch andere Sportvereinsangebote des Kooperationspartners nutzen. Im Sportverein können Kinder und Jugendliche viele Erfahrungen fürs Leben machen. Wenn Kinder (und Eltern) die Angebote kennen und schätzen lernen, können sie im besten Fall langfristig als Mitglieder an den Verein gebunden werden.

Der Verein schließt dazu mit dem Träger des Ganztages einen Kooperationsvertrag ab. Der Träger zahlt dann einen Mitgliedsbeitrag für alle Ganztagskinder des Angebotes an den Verein, der den Übungsleiter zur Verfügung stellt. Der Mitgliedsbeitrag errechnet sich aus den Kosten, die der Verein pro Mitglied zum Beispiel für den Fachverbandsbeitrag, den Beitrag an den KSB/SSB und die Sportversicherung etc. aufwenden muss. Ob dieser Beitrag dem normalen Mitgliedsbeitrag entspricht, ist individuell unterschiedlich und muss vom jeweiligen Sportverein entschieden werden. Er kann sich auch danach richten, ob die Ganztagskinder alle anderen Vereinsangebote nutzen können oder nur einen Teil davon. Die Eltern haben jetzt die Möglichkeit ihr Kind als normales Mitglied im Verein anzumelden. Diese Mitgliedschaft ist somit für die Eltern für die Dauer des Ganztagsangebotes kostenfrei. Wenn das Ganztagsangebot des Vereins endet, können die Eltern das Kind fristgerecht abmelden oder den normalen Mitgliedsbeitrag zahlen, damit das Kind weiterhin im Verein bleiben kann.

Die Sportjugend NRW hat eine Arbeithilfe für Sporvereine im Ganztag zum Thema Mitgliedschaftsmodelle herausgegeben. Wenn Sie an der Umsetzung eines Mitgliedschaftsmodells interessiert sind sprechen Sie uns bitte an.




 
 Kontakt
______________________________

 Sportjugend Bielefeld

  Geschäftsstelle

  August-Bebel-Str. 57
  33602 Bielefeld

  Tel. 05 21_52 515 80
  Fax  0521_52 515 81

  sportjugend@sportbund-bielefeld.de

 
 
 Das könnte Sie    

 interessieren:

______________________________

  Sommerferien Angebote

  - siehe weiter unten!